Die WeTab Woche im Rückblick

Daniel

Es war endlich mal wieder eine spannende Woche für die WeTab Community, nachdem es ja erschreckend ruhig um die deutsche iPad-Alternative geworden war.
Zunächst wurde bekannt, daß sich die WeTab GmbH als Hersteller des WeTab, mit einer neuen PR-Agentur (Fink & Fuchs) ausgestattet hat, und wie man in der FaceBook Gruppe des WeTab erkennen kann, auch angefangen hat, dort mit der Community aktiv zu kommunizieren und auch einige der ärgsten Haterund Trolle kaltzustellen. Gleich darauf wurde bekannt, daß das WeTab auch im Media Markt verkauft werden wird und das Medion den Vertrieb und den Kundendienst für das WeTab übernehmen wird. Als Krönung zum Wochenschluss trennten sich die WeTab-Macher vom Konzept der Zwangswerbung auf dem WeTab und liessen damit diverse Kritker aufhorchen.

Besonders interessant war allerdings für uns, daß wir festgestellt haben, wie viele Medien noch immer den falschen Namen für das WeTab verwenden, denn nein, es heisst schon seit Monaten nicht mehr WePad und auch WeTap ist nicht korrekt.

In diesem Sinne haben wir hier noch etwas weiterführenden Lesestoff für die, die sich über das WeTab auch aus anderen Quellen informieren wollen. So berichteten zuletzt Beyond Print, Netbooknews, Media AG, Computer-Nachrichten und AndroidPIT über das WeTab.

Auch interessant:

  1. Die WeTab Fundstücke der Woche
  2. WeTab Woche im Überblick
  3. WeTap – Das Touchpad aus Deutschland
  4. Mini-Update auf WeTab OS 2.1.2
  5. Medion und WeTab Zusammenarbeit bekannt gegeben

One Response to “Die WeTab Woche im Rückblick”

  • transwarp Says:

    Ja, auch ich finde es gut, dass endlich das Negativ-Thema der festen Werbung vom Tisch ist. Neofonie tut gut daran sich von diesem Konzept zu trennen. War es doch ein echter Kritikpunkt am gesamten Produkt.
    Ich freue mich bereits auf das Gerät!

Leave a Reply