Kindle Fire: Experten sehen gute Chancen Apple Konkurrenz zu machen

Nina

Als der Onlineriese Amazon vor einiger Zeit einen eigenen Tablet-PC ankündigte, waren viele noch skeptisch, doch offenbar verfliegt dies inzwischen. Fürs Erste ist der Kindle Fire nur in den USA zu haben und dort ist das Tablet schon jetzt sehr beliebt. Analysten sind sich inzwischen einig, dass der Kindle Fire die erste wirklich ernstzunehmende Konkurrenz für Apples iPad darstellt.

Zwar betonen einige Tester immer wieder, dass der Kindle Fire gegenüber dem iPad ein paar Schwächen aufweist. Diese fallen bei den User-Bewertungen selbst jedoch eher weniger ins Gewicht. Vor allem der Preis ist es, der den Tablet-PC von Amazon so unschlagbar macht. 199 Dollar kostet das gute Stück. Das günstigste iPad ist für 499 Dollar zu haben.

Die Analysten rechnen, dass sich in den USA der Kindle Fire im vierten Quartal 2011 auf Platz zwei der verkauften Tablets schießt. Momentan wird Apple für den Zeitraum auf einen Marktanteil von 65,6 Prozent geschätzt. Die Experten denken, dass sich Amazon an Samsung und Co. Auf den zweiten Platz vorbeischieben wird.

Spätestens dann endet auch die Glückssträhne von HP. Das Unternehmen hatte in diesem Jahr seine Tablet-Produktion eingestellt und seine Geräte zum Schnäppchen-Preis verkauft. Dieser Ausverkauf führte dazu, dass das Touchpad in den USA bei den Verkaufszahlen den zweiten Platz hinter Apple belegte.

Auch interessant:

  1. Amazon: Kindle Fire bald in 9 Zoll?
  2. Kindle Fire und Kindle Touch von Amazon
  3. Amazon Tablet Ende November?
  4. Amazon: Kindle startet in Deutschland
  5. Sieg von Motorola gegen Apple: Folgen für iPhone und iPad?

Leave a Reply