Mär 22 2012

Die Zukunft der Tablet-PCs

Nele

cc by flickr/mwilkie

Noch vor knapp zwei Jahren war der Tablet-PC eine Seltenheit. Das iPad war das einzige Tablet, das auf dem Markt erhältlich gewesen ist. Schnell wurde deutlich, dass die Idee von einem beinahe vollwertigen PC, der ganz ohne Tastatur auskommt, eine technische Innovation ist, die sich aufgrund eines hohen Komforts in Sachen Transport und Bedienung als gelungen erwiesen hat. Auch der Entertainment-Faktor spielt eine große Rolle, das iPad ermöglichte seinen Benutzern nicht nur das Surfen im Internet oder das Tippen von Schriftdokumenten, sondern bot auch eine Vielzahl von Spielen und Apps, zum teil kostenpflichtig, aber auch als “freeware”.


Feb 27 2012

iPad: Streit in China nimmt kein Ende

Nina

Das Unternehmen Proview Technology hat in China die Rechte an der Marke iPad. So war es nur eine Frage der Zeit bis ein Streit mit Apple, der schon seit Jahren tobt, in China eskalieren würde. Dies ist in den vergangenen Wochen nun geschehen. Proview klagte gegen Apple und veranlasste, dass einige Geräte in China konfisziert wurden.

cc by flickr/ DaveOnFlickr

cc by flickr/ DaveOnFlickr

Kurz darauf berichtete „Reuters“, dass weitere iPad-Modelle in den Städten Zhengzhou und Qingdao beschlagnahmt wurden, und bezog sich dabei auf die Seite „China Business News“. Dies soll jedoch offenbar noch nicht alles sein. So habe Proview in über 40 chinesischen Städten die Behörden eingeschaltet um weitere iPads zu beschlagnahmen.


Feb 13 2012

Amazon: Kindle Fire bald in 9 Zoll?

Nina

Der Tablet-PC Kindle Fire aus dem Hause Amazon ist schon jetzt ein echter Renner. Innerhalb von nur kurzer Zeit macht das Tablet gut ein Drittel aller Geräte seiner Art, die auf Android basieren, aus. In den ersten Tagen lief der Verkauf nur langsam an, doch dann kamen die User offenbar auf den Geschmack. Bereits im vergangenen Jahr war klar, dass Amazon auch andere Größen planen würde.

cc by wikimedia/ Courtney Boyd Myers

cc by wikimedia/ Courtney Boyd Myers

Die Analysten haben inzwischen ihre Verkaufs-Prognosen für das Kindle Fire nach oben korrigiert. So heißt es zum Beispiel, dass das Gerät 2012 14,9 Millionen Mal verkauft werden wird, anstelle der vorher angenommenen 12,7 Millionen.


Feb 6 2012

Apple und Motorola: Verkaufstopp von iPad wieder aufgehoben

Nina

Die Patentstreitigkeiten zwischen großen Konzernen wie Apple, Motorola und Samsung haben schon lange in den Augen von einigen normalen Verbrauchern absurde Züge angenommen. Die Konkurrenten versuchen sich gegenseitig durch einen Verkaufsstopp nach dem anderen zu schaden. So werden Geräte kurz aus den Hersteller-Shops genommen um dann doch wieder aufzutauchen oder es werden gleich alternative Geräte nachgereicht wie im Fall des Samsung Galaxy Tab 10.1N.

cc by flickr/ eriwst

cc by flickr/ eriwst

Letzte Woche hatte es Apple erwischt und Motorola hatte einen Verkaufsstopp von iPad und iPhone erwirkt. So nahm Apple am Freitagvormittag die iPhone-Modelle 3G, 3GS und 4 sowie alle UMTS-Modelle des iPad aus dem Onlineshop um sie nach ein paar Stunden wieder zu verkaufen. Man hatte sich zur Wehr gesetzt und vor dem Oberlandesgericht in Karlsruhe das Aussetzen des Verkaufsverbots erwirkt.


Dez 12 2011

Sieg von Motorola gegen Apple: Folgen für iPhone und iPad?

Nina

Langsam, aber sicher nehmen die Patentstreitereien der großen Konzerne wohl nicht nur in den Augen von Laien skurrile Formen an. Setzte sich vor kurzem erst Apple gegen Samsung erfolgreich vor Gericht durch und erreichte damit, dass Samsung sein Galaxy Tab 10.1 in Deutschland nicht mehr selbst verkaufen durfte, ist nun Apple selbst von solch einer Aktion betroffen.

cc by fotopedia/ John.Karakatsanis

cc by fotopedia/ John.Karakatsanis

Vor einigen Tagen entschied das Landgericht Mannheim, dass Apple gegen das GPRS-Patent verstoße. Die Technik, die das Unternehmen Motorola als die seine betitelt, nutzt Apple in nahezu allen iPhones und iPads. Noch hat Motorola das Urteil nicht vollstrecken lassen, da dazu eine Sicherheitsleistung von 100 Millionen Euro hinterlegt werden muss. Apple hatte eine deutlich höhere Summe verlangt…