Okt 4 2010

Verfasste WeTab-Chef gefälschte Kundenbewertungen?

Daniel

Uund wieder einmal kracht es kräftig an der PR-Front für die WeTab-Macher. Nachdem der Marktstart im gewohnten Chaos von statten ging und das WeTab nun, durch regelmäßig eintreffender Software-Updates täglich benutzbarer wird, macht Helmut Hoffer von Ankershoffen mal wieder persönlich Schlagzeilen.

Wie der Spiegel berichtet, seien vom WeTab-Chef und über den Account seiner Frau, bei Amazon sehr euphorische Bewertungen über das WeTab abgegeben worden seien, die das WeTab in den Himmel lobten. Das ist sicher eine Taktik, die von vielen Herstellern angewandt wurde und gerade bei Videospielen kann man in der Regel dutzende Rezensionen der Spiele finden, die schon vor dem Verkaufsstart abgeben wurden.