WeTab – Beitrag von kolame

Daniel

Heute kam die Katze aus dem Sack, Details zum WeTab, die könnt ihr wo anders nachlesen, hier einfach mal meine Meinung:

Ist das WeTab gut? Ja, sehr gut sogar. Wird es für das Bestehen am Markt reichen? Ich hoffe, aber bin mir nicht sicher. Es wurde viel richtig gemacht, aber auch manches falsch. Ich glaube der Preis wäre mit ca. 400€, nachdem die Umfrage 200-300€ für das Standardmodell ergab (wenn ich mich recht erinnere), gut gewesen. Ich denke an den 50€ könnte es scheitern. Worauf man dann hätte verzichten sollen? Das große Display wäre nicht nötig gewesen, 10” hätten gereicht. Mal sehen, was das mit den Bundles mit anderen Anbietern wird. Das WeTab hätte bei der PK richtig vorgeführt werden müssen, damit man sieht, was es wirklich kann, Apple macht das auf den Keynotes schon gut vor. So hat man ein Video das die Oberfläche zeigt, weiß aber nichts über die Performance.

Es wäre besser gewesen die PK erst zu machen, wenn man ein fertiges Produkt hat, dass richtig läuft. So ist der Abstand zum Verkauf auch wirklich sehr groß. Die PK einen Monat später wäre sinnvoll gewesen. Weiter verstehe ich nicht, warum man die SDK nicht jetzt schon freigibt … So könnte man beim Verkaufsstart sagen: “Es gibt schon so und so viele Apps, speziell für das WeTab!” Einen Emulator gibt es ja anscheinend, so wie die Demovideos zeigen. Ich hoffe sehr für neofonie, dass sie fertige WeTabs vor dem Verkaufsstart zum Testen an bekannte Blogger/Tester/Technikseiten rumschicken, damit die Leute wissen, was sie haben. Etwas schade finde ich die Akkulaufzeit, von den Specs her der einzige Makel. In allen Bereichen besser als das iPad (bis auf’s Design ;) ), nur hier nicht.
Gut ist, dass man ab Start schon ca. 60.000 Apps (40.000 Android (ja, die Zahlen schwanken zwischen 20.000 und 40.000, bei Verkauf werden es aber so viele sein)+AIR+Linux-Apps (was auch immer das genau sein soll, normale Programme?)+Java) zur Verfügung hat. Das  es ab Start nur sehr wenige WeTabOS-Apps geben wird ist schade.
Super ist, dass Stern an Bord ist, so hat man einen “Großen” und das kann anderen “Großen” zeigen, dass sie sich ruhig was trauen sollen. Die “normalen” Anschlüsse sind super, einfach einstöpseln und los geht’s, hoffentlich klappt Plug and Play :) Spannend finde ich noch, ob man Bluetooth-Tastaturen benutzen kann … ?
Toll ist das 16:9 Display, dass ist einfach zeitgemäß, vor allem wenn es eher als Magazin-Reader anstatt Book-Reader eingesetzt werden soll, stellt das kein Problem dar. Bücher in 16:9 finde ich persönlich nämlich komisch, Magazine nicht.
Ich hoffe, dass neofonie mit August nicht zu spät ist und das man das WeTab wirklich in den Händen halten kann, irgendwo.
Es wird schwer für neofonie, sehr schwer sogar, dass ist klar. Sie sind einfach sehr unbekannt, im Vergleich zu den Großen. Aber eventuell kann man sich eine treue Nische aufbauen und kann so treue Kunden halten. Ähnlich wie Apple im Computer-Bereich mit ihren Macs, die zwar nur 5% Marktanteil haben (oder so) aber trotzdem erfolgreich sind.  Interessant werden weiter noch dass ADAM von Notion Ink und das ICD Gemini, es gibt iPad Konkurrenten da draußen!

Man darf gespannt sein!

Beitrag durfte mit Einverständnis von kolame hier gebloggt werden aus kolame.tumblr.com.

Auch interessant:

  1. Beitrag vom Community-Tester Fabien Röhlinger
  2. WeTab schafft 50 Arbeitsplätze in Hamburg
  3. WeTab – Markenrechtsverletzung?
  4. WeTab Apps
  5. WeTab ist kein iPad Konkurrenzprodukt, sagen WeTab-Macher

Leave a Reply