WeTab mit MeeGo von Intel anstatt WeOS

Daniel

MeeGo

MeeGo

Wir werden uns wohl langsam daran gewöhnen müssen. Das WeTab bleibt das Tablet mit den meisten Spekulationen, Gerüchten und Verschwörungstheorien…

Nun ist die Gerüchteküche wieder einmal am Brodeln, denn es heisst, daß das WeTab mit dem von Intel und Nokia entwickelten Betriebssystem MeeGo ausgeliefert wird. Weil die Meldung doch recht unwahrscheinlicht ist, da wenn sie korrekt wäre, daß WeTab das erste Gerät überhaupt wäre, daß MeeGo als OS einsetzt und MeeGo auch gezielt für Smartphones und Handys entwickelt wurde, verwundert es warum ausgerechnet die Financial Times auf so ein Gerücht aufspringt und es weiterverbreitet.

Natürlich wäre es für Intel und Nokia ein großer Wurf, MeeGo gleich öffentlichkeitswirksam auf einem Tablet zu releasen, doch ist es doch unwahrscheinlich das die WeTab GmbH wirklich als Partner für Schwergewichte wie Nokia und Intel in Frage kommt, wo doch gerade in Punkto Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit das größte Defizit bei den WeTab-Machern herrschte.

Andererseits dürfte sich die WeTab GmbH für die entsprechende finanzielle Unterstützung von Intel und Nokia, sowie deren internationale Kompetenz interessieren. Doch trotz dieser Verlockungen wird die WeTab GmbH sich wohl kaum vom selbst entwickelten Betriebssystem WeOS trennen, was ja das eigentliche Herzstück des WeTab ist. Hardwareseitig sind ja Geräte wie das InterPad sehr vergleichbar und Samsung rühmt sich ja bereits damit einen schnelleren Launch hingelegt zu haben, als das WeTab. Zudem sitzt dem WeTab nun noch Google im Nacken, die für November das gPad angekündigt haben.

Wer noch Fragen hat, was die Unterhaltungselektronikindustrie gern unter dem Weihnachtsbaum platziert wissen möchte???
Daher aber schon der gute Rat an alle, die sich in Geduld üben können. Durch die vielen Releases an Pads diverser Hersteller im Herbst und Winter – jeder will doch das Weihnachtsgeschäft gern mitnehmen – ist für Anfang 2011 mit einem einsetzenden Preisverfall zu rechnen, genau wie auch im Frühjahr eine neue Generation iPad zu erwarten ist. Wer wartet kann also im Frühling wahrscheinlich deutlich günstiger zu einem Touchpad kommen.

Für Hintergrundinfos zu MeeGo, bitte hier lang:
MobiFlip
BasicThinking
Stereopoly
MobiCroco
Smartdroid

Auch interessant:

  1. Offiziell: WeTab präsentiert erstes Tablet mit offenem Betriebssystem MeeGo
  2. WeTab WeOS auf Basis von MeeGo stabil – Video
  3. WeTab startet Software-Shop für MeeGo
  4. Intel investiert in 4tiitoo
  5. WeTab Wochenrückblick

2 Responses to “WeTab mit MeeGo von Intel anstatt WeOS”

  • Karsten Meiner Says:

    Mensch, ist doch total logisch was los ist.

    Neofonie hat schon immer gesagt, dass das WeTab OS Linux basiert ist, on-top Runtimes für Air, Android etc. Bei Fragerunden in Facebook hat der GF Hoffer von Ankershofen sich immer geweigert zu sagen welche Linux Distribution eingesetzt wird.

    => Das war im Geheimen schon immer Meego. Und logischerweise würde Intel und Nokia gerne ein Referenztablet haben.

    Hab gerade auch einen Post gefunden, dass es bei den “Intel Dev Days” zur IFA von Intel ein WeTab geschenkt gibt.

    => na klingelts?

    Neofonie hat das einfach geil eingetütet scheinbar und unterstützt nun faktisch alle Apps und hat Intel und Nokia im Boot.

    my 5 cents

  • Helmut Hoffer von Ankershoffen Says:

    Natürlich bleibt es beim WeTab OS. Und ja, das WeTab OS hat im Kern ein Linux Derivat, wie schon bei der Pressekonferenz im April verkündet. Welches Linux Derivat wir einsetzen, werden wir noch rechtzeitig vor der Massenmarktverfügbarkeit im September verkünden :-)

Leave a Reply